Autodesk University 2016

Aufgabe:Vortrag
Thema:BIM in Kombination mit grafischen Programmieroberflächen
Ort:Autodesk University Darmstadt 2016

Dynamo ergänzt Revit auf Grundlage seiner grafischen Programmieroberfläche um die Möglichkeit der parametrischen Erstellung und Manipulation von Daten, Geometrie und Bauteilen auch unter Anbindung von Tabellen (Excel).

Anhand von einem Anwendungsorientierten Beispiel werden Optimierungs- und Automatisierungsprozesse in der digitalen Bearbeitung von architektonischen Projekten thematisiert.

Abschließend werden weiterführende Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Anhand des Schrittweisen Aufbauens des Kurses ergibt sich die Gelegenheit auf jede Funktion/Methode einzugehen und analog das Ergebnis zu beobachten.

Entwurf

Begonnen wird mit der Erstellung von Geometrie innerhalb Dynamos um die Arbeitsweise mit grafischen Programmieroberflächen vorzustellen. Geometrien, Slider und Datentypen ermöglichen eine schnelle Variation/Iterierung im Entwurfsprozess. Die erstellte Geometrie wird in Revit kategorisiert und verknüpft um die Verbindung von Revit und Dynamo darzustellen (Dynamo Geometrie/Revit Elemente). Anschließend werden die Nodes durch Revit Elemente/Linien ersetzt, um die Form intuitiv zu steuern und die Referenzierung von Revit Elementen innerhalb Dynamos zu verdeutlichen. Das Ergebnis wird in den folgenden Beispielen weiterverwendet.

Modellierung

Weiterführend werden mit Hilfe von Dynamo in Revit Exemplare von Systemfamilien erstellt (Geschossdecken o. Wände). Es wird auf die Platzierung von adaptiven Fassadenbauteilen, die auf Basis des zuvor erstellten Entwurfs verteilt werden, eingegangen.

Analyse und Dokumentation

Der Entwurf wird in einer Belichtungsstudie analysiert. Im nächsten Schritt werden die Einstrahlungswerte zur weiteren Verwendung in den Bauteilen verarbeitet um innerhalb Dynamos farblich dargestellt zu werden. Dann soll die Möglichkeit der Modifizierung von Parametern mit Hilfe von Dynamo gezeigt werden. Dazu werden die sich ergebenden Werte in die Bauteile eingespeist um das Maß an Verschattung in den Fassadenbauteilen entsprechend zu steuern.

Abschließend werden sämtliche Berichtsparameter des Fassadenbauteils in eine Excel Tabelle ausgegeben und weiterverarbeitet. Es wird gezeigt, wie die Ausführungsplanung optimiert werden kann, indem für jedes Fassadenbauteil automatisch eine Ansicht generiert wird.

Ausblick

Automatisierte Einordnung und Visualisierung der im Kurs entstandenen Bauteile nach Kostengruppen.


Beispiel: Erstellung einer Akustikdecke

Für die Akustikdecke wurde folgende Aufgabenstellung formuliert und folgender Lösungsweg beschritten:

„in der architekturfabrik soll die Raumakustik verbessert werden. Es sollen dreieckige schalldämmende Paneele abgehängt werden, deren Platzierung im Raum auch Anforderungen an die natürliche Belichtung genügen sollen…“

1. Oberflächen-generierung


 

2. Platzierung der Schallschutzpaneele


 

3. Analyse und Dokumentation